Hilfe für die Ukraine: Die Stadt Seelze lädt Ehrenamtliche zum Runden Tisch ein

Bild: Themenbild.

Seelze – Zahlreiche Seelzerinnen und Seelzer engagieren sich seit Wochen in vorbildlicher Weise für
Geflüchtete aus der Ukraine. Um diese ehrenamtlich Aktiven zu unterstützen, lädt die Stadt Seelze für Donnerstag, 7. Juli, um 17 Uhr zu einem Runden Tisch ins Rathaus Seelze ein.

„Seit dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine haben die Seelzerinnen und Seelzer den angekommenen geflüchteten Menschen tatkräftig in vielfältiger Weise ihre Hilfe und Unterstützung angeboten“, betont die städtische Gleichstellungsbeauftragte Gabriela Giesche. „Viele Bürgerinnen und Bürger haben eine Unterbringung ermöglicht und sind häufig damit verbunden sogar Einschränkungen in ihrer Privatsphäre eingegangen“, hebt sie hervor. Darüber hinaus seien etliche ehrenamtlich organisierte Hilfsangebote in den einzelnen Ortsteilen entstanden, die eine schnelle und unbürokratische Hilfe und Unterstützung erst ermöglicht hätten und auch langfristig wirken würden.

Mit der Einladung zu dem Runden Tisch im Raum E21 im Rathaus wolle die Stadt Seelze allen Beteiligten zu einem Überblick über die bestehenden vielfältigen Hilfsangebote verhelfen und den ehrenamtlich Aktiven zudem eine Möglichkeit zum Austauschs und zur gegenseitigen Unterstützung geben, erläutert Gabriela Giesche.

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen bis Mittwoch, 6. Juli, per E-Mail an [email protected] erforderlich. Auf gleichem Weg nimmt Gabriela Giesche Hinweise zu bestehenden oder geplanten Hilfsangeboten entgegen – auch von Seelzerinnen und Seelzern die nicht am Runden Tisch teilnehmen können. Für weitere Informationen und Fragen zu diesem Netzwerktreffen ist Gabriela Giesche montags bis mittwochs sowie freitags unter Telefon (05137) 828180 erreichbar.

SCN/nh